INFO





































Das Wasser als unsere Lebensgrundlage begleitet uns tagtäglich, bleibt in der Wahrnehmung der westlichen Gesellschaft jedoch überwiegend unbeachtet. Durch versteckte Leitungen, Wassertanks, Kanäle und Kläranlagen findet es seinen Weg in unsere Flüsse, die wiederum hauptsächlich als Infrastruktur gedacht und genutzt werden. Die Klimakrise als Reaktion dieser artifiziellen Lebensweise des Menschen wirkt sich bedrohlich auf die bestehenden Wasserkreisläufe aus und erfordert ein schnelles sowie kollektives Handeln. Durch die Unsichtbarkeit des wertvollen Süßwassers besteht jedoch eine Diskrepanz zwischen dem Wert dieser Ressource und dem kollektiven Bewusstsein dafür. Um die Rolle des Wassers wieder in das Bewusstsein der Gesellschaft zu holen wird auf historisch und kulturell geprägte Bezüge zurückgegriffen: Das Baden. Es verkörpert ein stark positives Narrativ geprägt von Erholung und Spaß. Zugleich birgt es aber auch enormes Potenzial für weitreichende gesellschaftsrelevante Themengebiete.



Wenn wir im Neckar baden können, wird das Bewusstsein für unsere Lebensgrundlagen gestärkt.
   
Wenn wir im Neckar baden können, wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur hergestellt.
   
Wenn wir im Neckar baden können, wird gesunder Lebensraum geschaffen.
   
Wenn wir im Neckar baden können, werden attraktive Flächen für Alle geöffnet und zugänglich gemacht.
   
Wenn wir im Neckar baden können, wird dem Ort lokale Identität verliehen jenseits nationalistischen und rassistischen Gedankenguts.







PROZESS

Zielsetzungen, Manifeste und Utopien, die eine soziale, gerechte und klima- sowie umweltfreundliche Zukunft anstreben wurden und werden bereits zahlreich definiert und beschrieben. Die Agency Apéro beschäftigt daher vielmehr die Frage, wie wir in unseren Gestaltungsprozessen diese Ziele in die Realität umsetzen können. Eine universelle Antwort darauf würde einem statischen Moment entsprechen, der weder den natürlichen Abläufen unserer Erde noch unseren gesellschaftlichen Dynamiken entspricht. Anstelle der gelebten Problem-Lösung-Arbeitsweise sucht das Kollektiv daher neue Methoden architektonischen Entwerfens, die Veränderungen, Prozesse und Dynamiken als Selbstverständlichkeit annehmen.

Das Projekt 
Wir Wollen Baden! ist in seinem Prozess und seiner Entwicklung experimentell und forschungsorientiert. Deshalb werden hier regelmäßig Prozessdokumentationen für alle zugänglich sein.







BADETEAM

Das Badeteam besteht aus dem Kollektiv Agency Apéro und kooperierenden Teams, die an einer positiven Zukunft im, auf und am Neckar interessiert sind.

Die Agency Apéro besteht aus den drei Gestalter*innen Beatrice Bucher, Christine von Raven und Yannik Plachtzik. Die Agency Apéro steht für eine aktive Mitgestaltung unsere vielfältige und komplexe Umwelt. Sie sammelt, strukturiert und koordiniert Wissen über viele Maßstäbe und Disziplinen hinweg und entwickelt daraus Strategien und Zukunftsbilder. Diese kommuniziert die Agency so, dass mit einer Vielzahl an Akteur*innen gemeinsam lebenswerte Räume gestaltet werden können. Um vom Denken zum Handeln und vom Imaginieren zum Kreieren einer positiven Zukunft zu gelangen, nimmt sie dabei eine von Träumen und Tatendrang geprägte Perspektive auf die aktuellen globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Migrationsbewegungen, zunehmende Verstädterung und sozialräumliche Segregation sowie die daraus folgenden gesellschaftliche Verantwortung der Architektur ein. Dabei sind die Charakterzüge des Apéro aus Interdisziplinarität, Spaß und Dynamik entscheidende Grundlagen für die Arbeit der Agency.

Instagram apero.agency
www.apero.agency








MITSCHWIMMEN

Du willst Teil unseres Badeteams werden, hast Anstöße für neue Kooperationen, für eine Badekultur am Neckar oder hast Fragen: Dann melde dich unter 


MITSCHWIMMEN@agency.apero










IMPRESSUM